4:1-Heimsieg gegen Hainchen

Veröffentlicht am: 11/10/2017

Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen, und die Gäste versteckten sich trotz mehrfachem Ersatz nicht. Torgelegenheiten boten sich beiden Teams. In der 11. Minute prüfte Ferdijan Idic VfRKeeper Alexander Gerhardt. Im Gegenzug verzog der VfR nur knapp. In der 18. Minute verwertete Marcel Schmidt einen Abpraller zum 1:0 für die FSG. Durch einen Foulelfmeter erzielte der VfR durch Martin Geihslinger den 1:1-Ausgleich (36.). Einen Handelfmeter verwandelte Garik Rafaelyan sicher zur neuerlichen Führung der FSG (39.). Im zweiten Durchgang übernahm die FSG das Kommando und erspielte sich Tormöglichkeiten im Minutentakt. Die FSG kombinierte gut, doch wurden beste Chancen ausgelassen oder eine sichere Beute des gestern glänzend aufgelegten Gästekeepers Alexander Gerhardt. Weitere Torfolge: 3:1 (50.) Ditmar Jungmann, 4:1 (65.) Marcel Schmidt. FSG-Goalgetter Rafaelyan scheiterte bei einem weiteren Foulelfmeter an der Latte des VfR-Tores (80.). Marcel Schmidt (FSG) sah in der 82. Minute wegen Meckerns noch „Gelb-Rot“: Ein verdienter Sieg der FSG gegen eine kampfstarke Gästemannschaft aus Hainchen. 

Die 2. Mannschaft trennte sich 2:2-Unentschieden. Tore (Pascal Dambmann und ein Eigentor der Gäste). Am Donnerstag spielt die FSG II um 20:00 Uhr in Ober-Seemen beim SV Seemental II.

SV Seemental - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 1:4

Veröffentlicht am: 04/10/2017

SV Seemental – FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 1:4 (1:0): Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe die Zuschauer die erste Torchance sahen. Bei einem schön gezirkelten 18-Meter-Schuss des Seemener Marc Schmidt fischte FSG-Keeper Raphael Hönig den Ball mit schöner Parade aus dem Torwinkel. Nur zwei Minuten später sorgte ein Freistoß von Marc Schmidt erneut für Gefahr. Doch auch dieser Ball wurde von Hönig gerade noch über die Latte gelenkt. Ein weiterer Freistoß von Marc Schmidt leitete dann die Seemener Führung ein: Die Hereingabe wurde von Benedikt Hühn ins eigene Tor gelenkt (34.). Mit der knappen Seemener Führung ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit erwischte die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf einen Auftakt nach Maß. Justin Schmittberger verwandelte eine Hereingabe aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich (47.). In der 54. Minute hatte Garik Rafaelyan die Gästeführung auf dem Fuß, doch strich der Ball nach einem Heber knapp am Tor vorbei. In der Folge gestalteten beide Teams die Partie ein wenig offener. So ergaben sich für die Gäste einige Konterchancen, die vor allem von Garik Rafaelyan gnadenlos genutzt wurden. Er sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für den am Ende etwas zu hoch ausgefallenen aber verdienten 4:1-Auswärtssieg der Gäste (72., 85, 87.)

Unentschieden gegen Ortenberg

Veröffentlicht am: 29/09/2017

Im Auswärtsspiel bei Germania Ortenberg reichte es heute Abend leider nur für einen Punkt.

Garik Rafaelyan hatte die FSG in der 75. Minute verdient mit 1:0 in Führung gebracht. Kurz vor Schluss fiel jedoch der Ausgleichstreffer zum 1:1. Angesichts des Spielverlaufs und der Vielzahl an Torchancen ein ärgerliches Resultat.

Samstagabend Oktoberfest mit DJ Gündi

Veröffentlicht am: 27/09/2017

Am Samstagabend auf dem Oktoberfest im Sportheim Eichelsdorf gibt es neben leckeren Haxen von der Metzgerei & Partyservice Marco Fischer und Augustiner vom Fass auch garantiert gute Stimmung :-) DJ Gündi legt im Sportheim die Musik auf. Kommt und feiert mit uns. Ab 19:00 Uhr geht's los!

Punkteteilung beim Derby

Veröffentlicht am: 27/09/2017

Letztlich stand im Derby eine Punkteteilung zu Buche, beide Vereine haben damit sieben Zähler aus den letzten drei Partien geholt. Lange waren die Hausherren einem Rückstand hinterhergelaufen, der eingefahrene Punkt war aber allemal verdient. Angesichts der Vielzahl bester Torchancen dürfte man sich im FSG-Lager sogar ein wenig grämen, nicht dreifach gepunktet zu haben. Anfangs agierten beide Mannschaften mit offenem Visier, es entwickelte sich ein munteres Spiel. Ein Geniestreich von Schottens Rechtsverteidiger Arslan Malik sorgte dann für das 0:1 in der elften Minute. Aus halbrechter Position senkte sich Maliks Flankenball ins Tor. Mehr und mehr übernahm danach die Elf von Claus Schäfer das Kommando. Die FSG dominierte, bekam in der Offensive auch einige Räume, jedoch scheiterten die Bemühungen stets entweder am letzten Pass oder am Abschluss. Vier hochprozentige Gelegenheiten ließen die Hausherren allein vor der Pause aus. Daran konnte man im zweiten Durchgang zunächst nicht anknüpfen. Zahlreiche Spielunterbrechungen sorgten dafür, dass kein Spielfluss mehr aufkam. Beiderseits blieb es bei Halbchancen. Die Erlösung für die FSG folgte dann in der 76. Minute: Eine aus dem Mittelfeld in den Strafraum gechipter Freistoß von Waleri Kraschewskij landete bei Geburtstagskind Marcel Schmidt, der per Innenseite das 1:1 besorgte. Ober-Schmitten/Eichelsdorf machte weiter Druck. In der 88. Minute wurde Garik Rafaelyan im Strafraum von den Beinen geholt, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Der letzte Versuch, ein Distanzschuss von Schmidt, fand sein Ziel nicht. Deshalb durfte sich Schotten über ein etwas glückliches Remis freuen.

Die zweite Mannschaft musste sich mit 0:6 (0:3) geschlagen geben.

FSG stürmt an die Tabellenspitze

Veröffentlicht am: 18/09/2017

Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga Büdingen hatte Tabellenführer VfR Wenings gestern Nachmittag den Tabellendritten FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf zu Gast. Die Schäfer-Elf war aus VfR-Sicht der erwartet schwere Gegner und fuhr nicht ganz unverdient einen knappen 3:2 (0:1)- Auswärtssieg ein. Nach diesem Auswärtscoup hat die FSG punktemäßig zum VfR Wenings aufgeschlossen. Die erste Chance hatte der Gast, doch Ferdijan Idic verzog deutlich (4.). Erstmals Torgefahr vor dem Gehäuse der Gäste keimte nach knapp einer Viertelstunde auf, als Ramon Fehst nach einer Flanke von Constantin Toba den Ball bei einer Direktabnahme am FSG-Tor vorbei setzte (13.). Zwei Minuten später eine Großchance für die Schäfer-Elf, doch Justin Schmittberger fand in VfR-Keeper Maximilian Reissky seinen Meister. In der 19. Minute folgte die bis dato beste Möglichkeit zur Führung für den VfR, doch Toba scheiterte an FSG-Keeper Raphael Hönig. Nach genau einer halben Stunde gingen die Weningser in Führung. Nach einer Ecke führte ein Eigentor von Benedict Hühn zum 1:0 (30.). Nur drei Minuten später die Riesenchance zur Resultatserhöhung, doch scheiterte Pascal Heusohn am glänzend reagierenden Gästekeeper Hönig. Aufgrund von mehr Ballbesitz ging die knappe Pausenführung des VfR in Ordnung. Nach der Pause erwischte die FSG den besseren Start. Nach einer Flanke war es Marcel Schmidt, der den schnellen 1:1- Ausgleich erzielte (47.). Der VfR schüttelte sich einmal und schlug nach knapp einer Stunde zurück. Eine Rechtsflanke von Darius Rogozinaru verwertete Constantin Toba zur 2:1-Führung (59.). Zehn Minuten später gab es Strafstoß für die Gäste, den Goalgetter Garik Rafaelyan erst im zweiten Nachschuss zum 2:2- Ausgleich verwandelte. Die Gäste wollten jetzt sogar mehr und schafften auch tatsächlich die Wende. Ferdijan Idic nahm Maß und traf zum 2:3 (78.). Im Vorspiel unterlage die 2. Mannschaft mit 1:2. Das Tor erzielte Kapitän Michi Remus.

FSG - SV Ranstadt 4:0

Veröffentlicht am: 11/09/2017

Die FSG gestaltete das Comeback von Trainer Claus Schäfer erfolgreich. Im Schongang kamen die Hausherren zu einem deutlichen Heimerfolg gegen das Schlusslicht, in dessen Startelf allerdings gleich drei AJugendliche standen. Im ersten Abschnitt kontrollierte die Schäfer-Elf die Partie problemlos. Die beste und einzig nennenswerte Gelegenheit der Gäste vor der Pause hatte Janeck Lenz, dessen flach und hart getretener Freistoß für Gefahr sorgte (5.). In der 8. Minute erzielte Angreifer Garik Rafaelyan nach einem Konter die 1:0-Führung. Auch nach dem Rückstand stand Ranstadt sehr tief, blieb nach vorne harmlos. Nach einer feinen Einzelleistung Rafaelyans, der umsichtig auf Justin Schmittberger zurücklegte, erhöhte Ober-Schmitten/Eichelsdorf dann auf 2:0 (24.). Nach Wiederbeginn agierten die Gäste etwas mutiger, ohne jedoch Durchschlagskraft zu entwickeln. In der 62. Minute verpasste FSG-Abwehrhüne Christopher Rogall die Vorentscheidung, als er nach einer Ecke über das Gehäuse köpfte. Kurios: Ranstadts Innenverteidiger Nico Weber verursachte binnen nur drei Minuten gleich zwei Foulelfmeter, kassierte jeweils den gelben Karton – und durfte frühzeitig duschen gehen. Den ersten Strafstoß verwandelte Rafaelyan zum 3:0 (73.), den zweiten setzte Ferdijan Idic zum 4:0 (76.) in die Maschen. Ein letztlich nie in Frage stehender fünfter Saisonsieg für die FSG.

Unserer 2. Mannschaft gelang ebenfalls ein Deier. Die Tore 3:1 erzielten Andreas Patsch, Tharwad Ahamd und Mo Idic.

FSG verpflichtet Trainer Claus Schäfer

Veröffentlicht am: 08/09/2017

Nach intensiver Suche und Sondierung des Trainermarktes ist es uns nunmehr gelungen, unserem sehr geschätzten DFB-Trainer und Dipl. Fußball-Lehrer, Claus Schäfer, wieder die Trainer-Verantwortung zu übertragen, wie der Sportliche Leiter und bisherige Interimstrainer der FSG, Jürgen Schmidt, gestern mitteilte.

Nachdem sich eine passende externe Trainerlösung zum jetzigen Zeitpunkt nicht realisieren lies, haben wir unsere Anstrengungen für eine interne Lösung intensiviert. Den Vorständen des SV Eichelsdorf und VfB Ober-Schmitten ist bewusst, dass es für Claus Schäfer in den kommenden Wochen unter anderem auch eine erhebliche zeitliche Herausforderung wird, an den sportlichen Zielen unserer beiden Teams zu arbeiten und diese dann entsprechend auch weiter zu entwickeln. In der Winterpause werden wir dann gemeinsam die weitere Planung vorantreiben und hoffen, dass wir dann das Trainer-Engagement längerfristig fixieren können, wie Jürgen Schmidt weiter ausführte.

Nun gilt es, die Potenziale der Mannschaft weiter zu heben und auf die Zukunft auszurichten, dafür wünschen wir unserem Trainer Claus Schäfer viel Erfolg. 

Zusätzlich wird die FSG wenige, aber wichtige Rahmenbedingungen für die weitere Ausrichtung der Spielgemeinschaft schaffen.

Derby-Niederlage in Eschenrod

Veröffentlicht am: 04/09/2017

Der KSV riss ein bereits verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer. Das Spiel begann mit einem Freistoß für die FSG, der aber nichts einbrachte (5.). Die FSG störte früh und setzte den KSV mit gekonntem Forechecking unter Druck. Bei einer Konterchance scheiterte Karsten Neumann an FSG-Keeper Raphael Hönig (15.). In der 21. Minute spielte Ferdijan Idic mehre KSV-Spieler aus und schloss zum 0:1 ab. Im direkten Gegenzug klärte Hönig mehrere Schüsse des KSV aus nächster Nähe. In der 30. Minute wurde Karsten Neumann freigespielt, doch entschied der Schiedsrichter auf Abseits. „Eine sehr zweifelhafte Entscheidung“, so KSV-Spielobmann Hartmut Maurer. In der 40. Minute konterte der Gast und Marvin Bohmann passte auf Garik Rafaelyan, der zum 0:2 abschloss. Der KSV startete vielversprechend in die zweite Halbzeit: In der 46. Minute wurde der eingewechselte Max Weirich in Szene gesetzt, scheiterte aber an FSG-Keeper Hönig. Gegen den Nachschuss von Thorsten Weldert zum 1:2-Anschlusstreffer war der Gästekeeper dann aber machtlos. Der KSV machte weiterhin Druck und kam durch Dominik Schmidt bei einem Kopfball zur nächsten Gelegenheit(60.). Der Gast bestach weiterhin mit schnellem Konterspiel. Nach einem Eckball und Schuss von Weirich entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter, den Andre Metzdorf zum 2:2- Ausgleich verwandelte (70.). Zwei Minuten später eine Flanke von Lukas Filges auf Dominik Schmidt, der überlegt auf Max Weirich ablegte. Dieser setzte den Ball aus zehn Metern zum 3:2 in den Torwinkel. Der Gast hatte in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torchance. 

Die 2. Mannschaft verlor deutlich mit 0:4.

FSG - SC Viktoria Nidda II 0:3

Veröffentlicht am: 29/08/2017

Nach vier Siegen in Serie kassierte die Spielgemeinschaft im Derby gegen die Verbandsliga-Reserve des SC Viktoria Nidda eine am Ende deutliche 0:3 (0:0)-Heimniederlage. Hauptverantwortlich dafür war ausgerechnet einer, der im Vorjahr noch für die FSG spielte: Alle drei Niddaer Treffer erzielte nämlich Leutrim Jusufi. Insgesamt war der Erfolg der Gäste verdient, weil Ober-Schmitten/Eichelsdorf auch nach dem Rückstand keine Mittel fand. Die Höhe des Sieges spiegelt den Spielverlauf aber nicht wider.

Im ersten Abschnitt bekamen die 170 Zuschauer einen trägen und zähen Sommerkick zu sehen. Beiden Teams fiel im Spiel nach vorne verblüffend wenig ein, man neutralisierte sich. Der Großteil der Bemühungen blieb Stückwerk, Höhepunkte waren eine Rarität. Die einzige nennenswerte Chance der Hausherren besaß Justin Schmittberger, dessen Schuss von der Strafraumgrenze knapp am Viktoria-Kasten vorbei strich (13.). Viel mehr tat sich auch auf der Gegenseite nicht. Ernsthaft brenzlig wurde es lediglich nach einer schnittigen Freistoßflanke von Jusufi (28.). Ihre beste Möglichkeit hatte die FSG nach 59 Minuten: Ferdijan Idic bediente Marcel Schmidt, der allerdings an Niddas Schlussmann Patrick Diener scheiterte. Und dann schlug die große Stunde vom im Sommer zur Viktoria zurückgekehrten Jusufi. In der 62. Minute besorgte der 21-Jährige aus spitzem Winkel die Führung der Gäste. Zwei gute Möglichkeiten ließ er danach aus, ehe in der 71. Minute sein Freistoß von der rechten Seite an Freund und Feind vorbeisauste und zum 0:2 im Netz zappelte. Mit dem 0:3 (82.) machte Jusufi seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

Vierter Sieg in Folge! 5:3-Erfolg in Michelau

Veröffentlicht am: 19/08/2017

SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 3:5 (1:5). Ehe sich die Abwehr der Platzherren sortiert hatte, war Ditmar Jungmann zur Stelle und erzielte das 0:1 (3.). SG-Neuzugang Özgür Salman scheiterte bei einem Freistoß am Pfosten des Gästetores (8.). In der 14. Minute eine erneute Unsicherheit bei der Kling-Elf und Garik Rafaelyan schloss zum 0:2 ab (12.). In der 24. Minute verkürzte Özgür Salman auf 1:2. Ferdijan Idic brachte die Gäste innerhalb von nur zwei Minuten mit 4:1 in Führung (37., 39.). Die Gäste erhöhten noch vor der Pause durch Garik Rafaelyan auf 5:1 (43.). In der 65. Minute war Benjamin Röhlig zur Stelle und verkürzte auf 2:5. Erneut war es Röhlig, der bei einem Freistoß den Ball zum 3:5-Endstand in den Torwinkel zirkelte (80.). Die Platzherren dezimierten sich als Paul Dräger (78.) „Gelb-Rot“ und Matthias Schlögel (84.) „Rot“ sah. Beide Karten gab es wegen Meckerns. Tore: 0:1 (3.) Ditmar Jungmann, 0:2 (12.) Garik Rafaelyan, 1:2 (24.) Özgür Salman, 1:3, 1:4 (37., 39.) Ferdijan Idic, 1:5 (43.) Rafaelyan, 2:5 (65.) Benjamin Röhlig, 3:5 (80.) Röhlig; Schiedsrichter: Böck (Steinau); Zuschauer: 65.

Selbiges Ergebnis nur anderer Sieger beim Vorspiel: Das B-Team unterliegt mit 5:3.

FSG - Sportfreunde Oberau 2:1

Veröffentlicht am: 14/08/2017

Beim dritten Sieg binnen sieben Tagen war – neben Torwart Raphael Hönig – die in der ersten Hälfte starke Chancenverwertung der Erfolgsgarant für die FSG. Vor 175 Zuschauern nutze die Elf von Interimstrainer Jürgen Schmidt bereits die erste Gelegenheit zur Führung: Nach einer Ecke prallte der Ball zum schussgewaltigen Ex-Verbandsliga-Akteur Ferdijan Idic, der per Flachschuss aus dem Rückraum das 1:0 (6.) besorgte.  Auch der zweite Treffer fiel infolge einer Standardsituation: Innenverteidiger Christopher Rogall stieg nach einem Eckstoß am höchsten und köpfte zum 2:0 (16.) ein. Danach übernahm Oberau mehr und mehr die Spielkontrolle. Ober-Schmitten/Eichelsdorf hingegen verlegte sich zusehends aufs Verteidigen. Vor der Pause wirkte dies jedoch stellenweise instabil, mehrmals brannte es im Strafraum lichterloh. In der 28. Minute verwertete Sportfreunde-Angreifer Maximilian Fischer eine Riesenchance aus kürzester Distanz nicht, acht Minuten später ließen die Gäste die nächste hochprozentige Möglichkeit aus. Nach 41 Minuten gelang Fischer dann allerdings doch der 1:2-Anschlusstreffer.  Nach der Pause war die FSG-Defensivarbeit sortierter. Oberau hatte zwar optische Vorteile, jedoch wenige Chancen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vereitelte Torwart Hönig, als er einen Kopfball von Kim Leichner aus kurzer Distanz abwehrte (58.). „Raphael“, lobte Trainer Schmidt, „war fast unüberwindbar.“ Auf der anderen Seite hatte die FSG durchaus die Chance, den Sack zuzumachen. Einen wuchtigen Distanzschuss von Mittelfeldmann Ditmar Jungmann wehrte Oberaus Kevin Christiansen jedoch mit einer Flugeinlage ab (70.). In der Folge brachten die Hausherren die Führung über die Ziellinie.

Schon am Freitag geht es in Michelau weiter. Die FSG II beginnt um 18:30 Uhr. Die 1. Mannschaft spiel ab 20:15 Uhr.

FSG - SG Hettersroth/Burgbracht 4:0

Veröffentlicht am: 14/08/2017

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – SG Hettersroth/Burgbracht 4:0 (1:0): Angesichts der Masse bester Chancen für die Platzherren war es ein auch in der Höhe verdienter Erfolg am Donnerstagabend. Das 1:0 erzielte Marcel Schmidt nach starker Vorarbeit von Ferdijan Idic. Die FSG blieb in einer im ersten Durchgang rassigen und umkämpften Partie dominant, hätte die Führung erhöhen müssen. Eine entscheidende Aktion: In der 39. Minute parierte Torwart Raphael Hönig einen Strafstoß von SG-Torjäger Paul Wismer. Nach der Pause sorgte ein Doppelschlag für die Vorentscheidung. Garik Rafaelyan traf zum 2:0 (47.), Julien Schmittberger verwertete einen Abpraller zum 3:0. Eine Reaktion der Gäste erfolgte danach nicht mehr. – Tore: 1:0 Marcel Schmidt (15.), 2:0 Garik Rafaelyan (47.), 3:0 Julien Schmittberger (53.), 4:0 Eigentor (73.). – SR: Diehl (Pohlheim). – Bes. Vork.: Hö- nig (FSG) hält FE von P. Wismer (39.). – Zuschauer: 90.

Wir sehen uns...

Sonntags auf dem Sportplatz ;-)