Vierter Sieg in Folge! 5:3-Erfolg in Michelau

Veröffentlicht am: 19/08/2017

SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 3:5 (1:5). Ehe sich die Abwehr der Platzherren sortiert hatte, war Ditmar Jungmann zur Stelle und erzielte das 0:1 (3.). SG-Neuzugang Özgür Salman scheiterte bei einem Freistoß am Pfosten des Gästetores (8.). In der 14. Minute eine erneute Unsicherheit bei der Kling-Elf und Garik Rafaelyan schloss zum 0:2 ab (12.). In der 24. Minute verkürzte Özgür Salman auf 1:2. Ferdijan Idic brachte die Gäste innerhalb von nur zwei Minuten mit 4:1 in Führung (37., 39.). Die Gäste erhöhten noch vor der Pause durch Garik Rafaelyan auf 5:1 (43.). In der 65. Minute war Benjamin Röhlig zur Stelle und verkürzte auf 2:5. Erneut war es Röhlig, der bei einem Freistoß den Ball zum 3:5-Endstand in den Torwinkel zirkelte (80.). Die Platzherren dezimierten sich als Paul Dräger (78.) „Gelb-Rot“ und Matthias Schlögel (84.) „Rot“ sah. Beide Karten gab es wegen Meckerns. Tore: 0:1 (3.) Ditmar Jungmann, 0:2 (12.) Garik Rafaelyan, 1:2 (24.) Özgür Salman, 1:3, 1:4 (37., 39.) Ferdijan Idic, 1:5 (43.) Rafaelyan, 2:5 (65.) Benjamin Röhlig, 3:5 (80.) Röhlig; Schiedsrichter: Böck (Steinau); Zuschauer: 65.

Selbiges Ergebnis nur anderer Sieger beim Vorspiel: Das B-Team unterliegt mit 5:3.

FSG - Sportfreunde Oberau 2:1

Veröffentlicht am: 14/08/2017

Beim dritten Sieg binnen sieben Tagen war – neben Torwart Raphael Hönig – die in der ersten Hälfte starke Chancenverwertung der Erfolgsgarant für die FSG. Vor 175 Zuschauern nutze die Elf von Interimstrainer Jürgen Schmidt bereits die erste Gelegenheit zur Führung: Nach einer Ecke prallte der Ball zum schussgewaltigen Ex-Verbandsliga-Akteur Ferdijan Idic, der per Flachschuss aus dem Rückraum das 1:0 (6.) besorgte.  Auch der zweite Treffer fiel infolge einer Standardsituation: Innenverteidiger Christopher Rogall stieg nach einem Eckstoß am höchsten und köpfte zum 2:0 (16.) ein. Danach übernahm Oberau mehr und mehr die Spielkontrolle. Ober-Schmitten/Eichelsdorf hingegen verlegte sich zusehends aufs Verteidigen. Vor der Pause wirkte dies jedoch stellenweise instabil, mehrmals brannte es im Strafraum lichterloh. In der 28. Minute verwertete Sportfreunde-Angreifer Maximilian Fischer eine Riesenchance aus kürzester Distanz nicht, acht Minuten später ließen die Gäste die nächste hochprozentige Möglichkeit aus. Nach 41 Minuten gelang Fischer dann allerdings doch der 1:2-Anschlusstreffer.  Nach der Pause war die FSG-Defensivarbeit sortierter. Oberau hatte zwar optische Vorteile, jedoch wenige Chancen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vereitelte Torwart Hönig, als er einen Kopfball von Kim Leichner aus kurzer Distanz abwehrte (58.). „Raphael“, lobte Trainer Schmidt, „war fast unüberwindbar.“ Auf der anderen Seite hatte die FSG durchaus die Chance, den Sack zuzumachen. Einen wuchtigen Distanzschuss von Mittelfeldmann Ditmar Jungmann wehrte Oberaus Kevin Christiansen jedoch mit einer Flugeinlage ab (70.). In der Folge brachten die Hausherren die Führung über die Ziellinie.

Schon am Freitag geht es in Michelau weiter. Die FSG II beginnt um 18:30 Uhr. Die 1. Mannschaft spiel ab 20:15 Uhr.

FSG - SG Hettersroth/Burgbracht 4:0

Veröffentlicht am: 14/08/2017

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – SG Hettersroth/Burgbracht 4:0 (1:0): Angesichts der Masse bester Chancen für die Platzherren war es ein auch in der Höhe verdienter Erfolg am Donnerstagabend. Das 1:0 erzielte Marcel Schmidt nach starker Vorarbeit von Ferdijan Idic. Die FSG blieb in einer im ersten Durchgang rassigen und umkämpften Partie dominant, hätte die Führung erhöhen müssen. Eine entscheidende Aktion: In der 39. Minute parierte Torwart Raphael Hönig einen Strafstoß von SG-Torjäger Paul Wismer. Nach der Pause sorgte ein Doppelschlag für die Vorentscheidung. Garik Rafaelyan traf zum 2:0 (47.), Julien Schmittberger verwertete einen Abpraller zum 3:0. Eine Reaktion der Gäste erfolgte danach nicht mehr. – Tore: 1:0 Marcel Schmidt (15.), 2:0 Garik Rafaelyan (47.), 3:0 Julien Schmittberger (53.), 4:0 Eigentor (73.). – SR: Diehl (Pohlheim). – Bes. Vork.: Hö- nig (FSG) hält FE von P. Wismer (39.). – Zuschauer: 90.

6-Punkte-Sonntag in Dauernheim

Veröffentlicht am: 07/08/2017

FSV Dauernheim – FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf 0:3 (0:1). Die erste Chance hatte der Gast, als Ferdijan Idic nach einem Abwehrfehler des FSV aus 20 Metern abzog, doch das Tor knapp verfehlte. Danach übernahm Dauernheim ein wenig die Spielkontrolle. In der 13. Minute prüfte Raphael Reiß mit einem Freistoß FSG-Keeper Raphael Hönig. Pascal Haust hatte auf Gastgeberseite die größte Chance, doch wurde sein Flachschuss von Keeper Hönig bravourös gemeistert (18.). Die FSG blieb mit Kontern gefährlich. In der 31. Minute überraschte Idic mit einem 30-Meter-Geschoss FSV-Keeper Dominic Höhl: 0:1. Der FSV wirkte verunsichert und hatte Glück, dass Höhl einen Schuss von Marcel Schmidt abwehrte (45.). Die Dauernheimer Elf befand sich wohl gedanklich noch in der Kabine, als Idic in der 46. Minute mit einem feinen Schuss zum 0:2 traf. Danach kontrollierte der Gast das Spiel, konnte die vogelwilden Angriffe der Dauernheimer immer wieder unterbinden. Der beste Spieler auf dem Feld, FSG-Neuzugang Idic, scheiterte bei einem Schuss am Pfosten des FSV-Gehäuses (68.). Dauernheim versuchte zum Anschlusstreffer zu kommen und Maximilian Henss setzte sich gut durch, doch strich der Ball knapp am Tor vorbei (70.). Reiss traf in der 79. Minute die Latte des Gästetores. Das war es dann mit den Offensivbemühungen des FSV. Garik Rafaelyan war es vorbehalten, nach einem Konter das 0:3 zu erzielen (85.).

Auch dem B-Team gelang durch Tore von Tharwat Ahmad, Louis Fischer und Sadig Dlhaz ein 1:3 Sieg!

1:2 Niederlage gegen Büdingen - 3:1-Sieg für die 2. Mannschaft

Veröffentlicht am: 04/08/2017

Die interimsweise vom Sportlichen Leiter Jürgen Schmidt gecoachte Mannschaft geriet bereits früh in Rückstand. In der 8. Minute erzielte Mohammed Alsalih Alsleman aus dem Gewühl heraus die Büdinger Führung. Diese hätte in der Anfangsphase noch höher ausfallen können, da die FSG defensiv anfällig war. Mit fortlaufender Spieldauer stabilisierte sich der Gastgeber jedoch und kam kurz vor der Pause auch zu guten Chancen. Für den in dieser Phase möglichen Ausgleich fehlten jedoch Glück und Konsequenz im Abschluss. Mittelfeldneuzugang Ferdijan Idic scheiterte in der 38. Minute lediglich am Pfosten, den Abpraller konnte Marcel Schmidt nicht mehr verwerten. Fünf Minuten später vertändelte Garik Rafaelyan eine hochprozentige Gelegenheit. Nach Wiederbeginn verflachte die Partie. Hauptgrund: Unzählige Verletzungsunterbrechungen sorgten dafür, dass überhaupt kein Spielfluss aufkommen konnte. Für die FSG war das freilich nachteilig. Wenn der Ball dann mal rollte, schafften es die Hausherren jedoch kaum einmal, die Büdinger ernsthaft in Gefahr zu bringen. Entsprechend verwalteten diese ihre Führung problemlos. Die Vorentscheidung fiel in der 87. Minute: Nach einer Ecke sorgte ein Stoßen im Strafraum für einen Foulelfmeter, den SG-Kapitän Volkan Bina sicher zum 0:2 verwandelte. In der fast zehnminütigen Nachspielzeit gelang der FSG noch der 1:2-Anschluss (90.+4) durch einen feinen Schuss von Idic.

Die 2. Mannschaft feiert einen gelungenen Auftakt. Durch drei Tore von Tharwad Ahmad gelang ein 3:1-Sieg gegen Büdingen II.

FSG und Savas Yasaroglu gehen ab sofort getrennte Wege

Veröffentlicht am: 28/07/2017

Die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf hat sich von Trainer Savas Yasaroglu mit sofortiger Wirkung getrennt. Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen. Wie der Sportliche Leiter der FSG, Jürgen Schmidt, mitteilte, hat letztlich die Chemie zwischen Trainer und Verein nicht gepasst, die Vorstellungen über die zukünftige sportliche Ausrichtung und das Miteinander im Verein gingen zu weit auseinander. Savas Yasaroglu hat in den ersten Wochen sehr engagierte und gute Trainingsarbeit geleistet, dafür möchten wir uns an dieser Stelle bedanken. Wir wünschen Savas für die Zukunft alles Gute.

Wie geht es weiter bei der FSG? Interimistisch werden wir eine interne Lösung finden und uns zunächst auf das Spiel gegen Büdingen konzentrieren, ab nächste Woche werden wir dann an einer langfristigen Trainerlösung arbeiten, so Schmidt weiter. 

FSG - Sportfreunde Oberau 4:1

Veröffentlicht am: 29/05/2017

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – Sportfreunde Oberau 4:1. In der Kreisoberliga Büdingen hat die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf Platz zwei und die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Gruppenliga Frankfurt Ost trotz eines 4:1 (1:0)-Heimsieges am letzten Spieltag gegen Mitkonkurrent Sportfreunde Oberau knapp verpasst. Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spieler zweier gleichwertiger Mannschaften. Die FSG fand mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel. Nach herrlicher Vorarbeit von Julien Schmittberger erzielte Justin Luft per Kopfball das 1:0 (14.). Danach beschränkte sich die Schäfer-Elf auf die Abwehrarbeit und die Partie war von Abspielfehlern auf beiden Seiten geprägt. In der 35. Minute hatte Oberau den Ausgleich auf dem Fuß, doch Alexander Deutschmann verzog knapp. Nach der Pause übernahmen die Sportfreunde das Kommando und die FSG kam kaum noch zur Entfaltung. „Teufelskerl“ Raphael Hönig im FSG-Tor hielt innerhalb von zwei Minuten sein Team mit zwei Glanzparaden im Spiel. Wie aus dem Nichts erzielte die FSG durch Garik Rafaelyan, der nach Doppelpass mit Marcel Schmidt erfolgreich war, das 2:0 (63.). Nur zwei Minuten später erhöhte Julien Schmittberger mit sattem Distanzschuss auf 3:0. In der 67. Minute war Goalgetter Rafaelyan erneut zur Stelle, umkurvte zwei Gegenspieler und schloss zum 4:0 ab. Die Gäste verkürzten durch einen von Lukas Katzer verwandelten Handelfmeter auf 1:4 (71.). Oberau drängte in der Folge noch einmal, doch FSG-Keeper Hönig war stets auf dem Posten. In der ersten Halbzeit verletzte sich Gästespieler Gjoshi bei einem Zweikampf so schwer, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. „Die FSG wünscht dem Oberauer Spieler baldige Genesung“, so FSG-Pressewart Schmollack. „Nach der tollen Saison mit Platz drei bedankt sich die FSG beim scheidenden Coach Claus Schäfer und seinem Betreuerteam für die geleistete Arbeit“, führte Schmollack abschließend aus. 

2:1-Auswärtssieg in Nieder-Mockstadt

Veröffentlicht am: 22/05/2017

Die Zuschauer in Nieder-Mockstadt sahen über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. In der 34. Minute ging der Gast durch Garik Rafaelyan in Führung. Pech hatten die Platzherren, als Christian Jost in der 65. Minute nur den Pfosten traf. Die Vorentscheidung fiel in der 76. Minute, als FSG-Goalgetter Garik Rafaelyan zum 0:2 einlochte. Fünf Minuten vor Spielende sorgte ein Eigentor der Gäste für den 1:2-Anschlusstreffer. Torchancen der gastgebenden Florstädter Spielgemeinschaft zum Ausgleich waren nicht mehr vorhanden. Das Vorspiel endete 2:2 unentschieden (Tore: Pascal Dambmann, Louis Fischer)

Niederlage gegen Büdingen

Veröffentlicht am: 15/05/2017

Im Spitzenspiel des gestrigen 27. Spieltages kassierte die Schäfer-Elf gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn SG 05 Büdingen eine 1:2 (0:1)-Heimniederlage. Schlussendlich war es eine summa summarum nicht vollkommen unverdiente, nach der Schlussphase jedoch äußerst unglückliche Pleite. Obgleich die Hausherren mit einem Freistoß die erste Gelegenheit verzeichneten, gehörte der erste Abschnitt der SG 05 Büdingen. Die Gäste agierten in den Zweikämpfen giftiger, waren spielstärker und torgefährlicher. Fünf, sechs torgefährliche Aktionen besaß die Mohr-Elf. Eine der besten vom bulligen Angreifer Yusuf Kaan Ceribas vereitelte FSG-Keeper Raphael Hönig (14.). In der 27. Minute fiel dann der Führungstreffer für die Gäste: Akin Kirsan hielt aus der Distanz platziert drauf, war aber selbst äußerst verdutzt, als das Leder tatsächlich im Netz zappelte.

Nach der Pause bemühte sich die Schäfer-Truppe, mehr Offensivkraft zu entwickeln. Ein erster Versuch von Leutrim Jusufi (55.) geriet allerdings zu harmlos. Kurz darauf erhöhten die Gäste: Eren Yildiz wollte eigentlich querlegen, schoss dabei Torwart Hönig derart glücklich an, dass der Ball ins Tor prallte – das 0:2 (57.). Sukzessive erhöhte der Gastgeber nun den Druck. Zwei Flachschüsse von Garik Rafaelyan (60., 68.) wehrte Büdingens Schlussmann Niklas Mücke stark ab. Einen Pfostentreffer hatte Büdingen zwar in der 74. Minute noch, doch insgesamt wurden die Gäste in der Schlussviertelstunde in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Doch der Ertrag blieb aus. In der 88. Minute erzielte Marcel Schmidt mit einem überlegt getretenen Freistoß lediglich den 1:2-Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit wurde es allerdings dramatisch, fast hätte sich die FSG für ihren Aufwand belohnt. Nach einer Ecke köpfte Schmidt an die Latte, im Nachsetzen wäre dem aufgerückten Torwart Hönig aus 16 Metern beinahe ein Traumtor geglückt, doch Mücke bugsierte den Schuss über das Gehäuse und beendete damit alle Hoffnungen (90.+4).

3:0-Derbysieg gegen Schotten

Veröffentlicht am: 10/05/2017

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – SV Blau-Weiß Schotten 3:0 (0:0). Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen fand die FSG auf eigenem Platz wieder in die Spur zurück. Der deutliche Erfolg spiegelte den Spielverlauf allerdings nicht wirklich wieder, immerhin fielen zwei der drei Treffer erst in der Nachspielzeit. Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine durchaus ansehnliche Partie, große Chancen hatten jedoch Seltenheitswert. Schottens beste Gelegenheit hatte Stefan Welker, der aus aussichtsreicher Position an Keeper Raphael Hönig scheiterte (27.). Eine gute Minute später brachte Marcel Andreas einen Kopfball nach einer Ecke aus kürzester Entfernung nicht aufs Tor. Nach der Pause besorgte Torjäger Garik Rafaelyan die Führung der Schäfer-Elf: Einen perfekt getimten weiten Pass von Justin Luft verwertete er aus halblinker Position zum 1:0 (56.). Danach mühten sich die Gäste redlich, zum Ausgleich zu kommen. Schotten baute Druck auf, verlagerte das Geschehen in die FSG-Hälfte. Hochkaräter erspielten sich die Blau-Weißen aber nicht. Ein gehaltener Distanzschuss (62.) und eine geblockte Direktabnahme (78.) von Christian Ruppel waren noch das Gefährlichste. Als Schotten in der Nachspielzeit bei einem Freistoß alles nach vorne warf, nutzte die FSG einen Ballverlust zum entscheidenden Konter: Leutrim Jusufi spielte seine Geschwindigkeit aus, legte am Torwart vorbei ab auf Rafaelyan, der zum 2:0 (90.+3) einschob. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Rafaelyan mit dem 3:0 seinen Hattrick perfekt. Am kommenden Sonntag trifft unser Team auf die SG Büdingen. Anstoß ist um 17:00 Uhr in Eichelsdorf.

Niederlagen in Dauernheim

Veröffentlicht am: 03/05/2017

Der FSV Dauernheim gewann das Meisterschaftsspiel der Fußball-Kreisoberliga Büdingen gegen die FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf mit 3:2 (1:1). Es entwickelte sich ein munteres Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Da die Abwehrreigen gut standen blieben klare Torchancen aber zunächst Mangelware. Einen Eckball köpfte Marcel Andreas zum überraschenden 0:1 ein (9.). In der 13. Minute hatte Garik Rafaelyan die Chance zu erhöhen, doch schob er den Ball nach einem langen Abschlag seines Keepers Raphael Hönig knapp am langen Pfosten vorbei. Dauernheim spielte sehr konzentriert, konnte sich aber zunächst keine gefährliche Chance erarbeiten. Ein kluges Zuspiel von Pascal Haust auf Manuel Meub, der den Ball in den gegnerischen Strafraum flankte, so dass Maximilian Henss zum 1:1 ausglich (31.). Die Riesenchance für den FSV bot sich Sebastian Hacker, doch klärte Julien Schmittberger für seinen Keeper in höchster Not (32.). Justin Luft (FSG) hätte seine Farben wieder in Führung bringen können, doch FSV-Keeper Jannik Hofmann lenkte den Ball über die Latte (39.). In der 52. Minute erzielte Pascal Haust das 2:1 für den FSV nach einem gut herein gegeben Eckstoß. Danach nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und die Gäste standen unter Druck. Ein gut vorgetragener Konter über Hacker und Meub brachte durch Maximilian Henss das 3:1 (77.). Nur zwei Minuten später erzielte FSG-Goalgetter Garik Rafaleyan den 3:2-Anschlusstreffer. In der 87. sah FSG-Spieler Benedict Hühn nach einer Notbremse „Rot“. Den daraus resultierenden Freistoß setzte Pascal Haust an den Pfosten des FSG-Gehäuses. Das Spiel der 2. Mannschaft endete 1:0 für die Hausherren.

FSG setzt Siegesserie fort

Veröffentlicht am: 24/04/2017

FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf – SV Phönix Düdelsheim 5:0. Von Beginn an entwickelte sich zunächst ein schwaches und zerfahrenes Spiel. Torchancen waren auf beiden Seiten zunächst nicht zu verzeichnen. Die Gäste standen kompakt im Mittelfeld und die FSG fand kein Mittel, um sich in der Offensive entscheidend in Szene zu setzen. In der 35. Minute folgte eine schöne Einzelleistung von Leutrim Jusufi, der am gut aufgelegten Phönix-Keeper Rafael Kandora scheiterte. Marcel Schmidt spielte einen Traumpass auf Jusufi. Dieser setzte Garik Rafaelyan gekonnt ein, der zum 1:0-Halbzeitstand traf (44.). In der zweiten Halbzeit kam die FSG wie ausgewechselt aus der Kabine und spielte mit den Gästen „Katz und Maus“. Torgelegenheiten wurden im Minutentakt heraus gespielt. Garik Rafaelyan war nach Zuspiel von Justin Schmittberger zum 2:0 erfolgreich (62.). Drei Minuten später war es Leutrim Jusufi, der nach schöner Einzelleistung auf 3:0 erhöhte. In der 72. Minute markierte Garik Rafaelyan nach schöner Flanke von Justin Schmittberger per Kopfball das 4:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Rafaleyan, der nach schöner Vorarbeit von Leutrim Jusufi zum 5:0-Endstand traf (75.). Die einzige Torchance des SV Phönix resultierte aus einem Schuss von Massud Muhammad, der den Ball über das FSG-Gehäuse setzte (65.). Das Spiel der Reserve endete 1:2.

FSG - SC Viktoria Nidda II 3:1

Veröffentlicht am: 10/04/2017

Im gestrigen Derby gegen den SC Viktoria Nidda II gelang der Schäfer-Elf ein 3:1 (2:0)-Heimsieg und damit der sechste Dreier in Folge. Die Spielgemeinschaft bleibt damit weiterhin ärgster Verfolger von Tabellenführer SV Altwiedermus und darf zumindest von der „Vizemeisterschaft“ weiterhin träumen. „Spieler des Tages“ bei der siegreichen FSG Nachmittag Justin Luft, der alle drei Treffer erzielte. Immer wieder Justin Luft. Der offensive Mittelfeldspieler der FSG trifft derzeit nach Belieben und besorgte den Derbysieg mit einem Dreierpack quasi im Alleingang. In der Anfangsphase hatte Nidda noch leichte Vorteile. Die besten Chancen hatten der erst im Winter von der FSG nach Nidda zurückgewechselte Arsen Dashyan (11.) sowie Jonas Kosor (39.). Die Hausherren steigerten sich in der Folgezeit, so dass die Partie alles in allem ausgeglichen war. Den Unterschied machte dann Justin Luft: In der 42. Minute traf er aus der Drehung heraus mit dem Rücken zum Tor zur 1:0-Führung, in der 45. Minute legte er mit einem platzierten 25-Meter-Flachschuss zum 2:0 nach. Nach der Pause war die Elf von FSG-Coach Claus Schäfer zunächst nach Standards gefährlich: Luft köpfte an den Pfosten (59.), sechs Minuten später brachte Christopher Rogall das Leder nicht aufs Tor. Der Niddaer Anschlusstreffer zum 1:2 in der 71. Minute fiel dann eher aus dem Nichts. Die FSG-Abwehr ließ Kosor viel zu viel Platz, dessen Schuss prallte vom Innenpfosten ins Netz. In der 78. Minute machte dann aber wiederum Luft den Sack zu, erzielte aus kurzer Distanz mit dem Außenrist das 3:1. Kuriosum am Rande: Der souverän leitende Schiedsrichter Alejandro Soldevilla (Mühlheim) verletzte sich kurz vor Schluss, brachte die Partie aber humpelnd über die Bühne.

Wir sehen uns...

Sonntags auf dem Sportplatz ;-)